Marcel kann jetzt den Führerschein machen, sein Sparbuch war mit 3 825-, € gut bestückt, das war das größte Geschenk das die Paten, Marcel machen konnten. Die Vorsitzende und verantwortliche für die Regenbogen Patenschaften, Anneliese Rether gratulierte Marcel ganz herzlich zur Volljährlichkeit. Marcel ist mittlerweile zu einem strebsamen jungen Mann herangewachsen, der weiß was er will. Er möchte sein Leben unabhängig gestalten, so hat er sich für einen Job als Dachdecker entschieden. Wir freuen uns riesig, mit Marcel einen jungen Menschen zu haben, der sich um seine Zukunft Gedanken macht und auch selbst aktiv nach Möglichkeiten sucht, was seinen späteren Berufswunsch betrifft. Mit dieser Einstellung hat Marcel sicher für andere Jugendliche, wenn auch unbewusst eine Vorbildfunktion eingenommen und zeigt, was möglich werden kann, wenn man ein Ziel vor Augen hat. Unser Anspruch muss sein, zu den üblichen Hilfestellungen für die Kinder, gezielt mit schulischen und kulturellen Angeboten, Förder- und Freizeitprojekten sowie dem Erwerb eines Führerscheines die Weichen für die Zukunft zu stellen. Das Ärzte Ehepaar aus Hamburg hat nicht nur eine Patenschaft für zwei Kinder übernommen, sie finanzieren auch, mit einer angemessenen Summe die Musikstunden. Ein besseres Ende einer Patenschaft kann man sich nicht vorstellen, Marcel steht damit auch für den Erfolg der 2005 ins Leben gerufene Regenbogen Kinderpatenschaft, die obligatorische Geburtstagstorte durfte natürlich nicht fehlen